Haben Sie Fragen?
030 890497600
Unser Gesundheitsblog

Unser Gesundheitsblog

Zeigt her eure Füße ...

Gesundheitsblog April 2018

Zeigt her Eure Füße …

Bald ist es wieder soweit: Wärmere Temperaturen laden dazu ein, die Winterkleidung in den Keller zu verbannen und gegen leichtere Garderobe auszutauschen. Höchste Zeit, auch die Füße für ihren Auftritt in Sandalen und Flip-Flops tauglich zu machen. Denn leider werden sie trotz ihrer tragenden Rolle häufig sträflich vernachlässigt – besonders im Winter, wenn wir sie in dicken Socken und Stiefeln verstecken. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Füße fit für den Sommer machen.

Wichtige Basis für schöne und gesunde Füße: das richtige Schuhwerk
Tagtäglich leisten unsere Füße Schwerstarbeit für uns! Sie tragen uns überall hin. Sie gehen, rennen, tanzen springen … Und doch stecken wir sie oft in viel zu enge oder zu hohe Schuhe. Falsches Schuhwerk ist die häufigste Ursache für Fehlstellungen, übermäßige Hornhautbildung, Hühneraugen & Co. Um dafür zu sorgen, dass unsere Füße nachhaltig schön und gesund bleiben, ist neben aufmerksamer Pflege passendes Schuhwerk, das unseren Füßen ausreichend Luft und Bewegungsfreiheit bietet, eine wichtige Grundvoraussetzung.

Ein Fußbad: Der ideale Wellnessauftakt

Ein Fußbad: Der ideale Wellnessauftakt

Starten Sie die Schönheitskur für Ihre Füße mit einem Bad in warmem Wasser. Dies bietet Ihren Füßen wohlverdiente Entspannung und die optimale Vorbereitung für die weitere Pflege. Bei Problemstellen wie Hornhautschwielen hilft zusätzlich ein Badezusatz mit rückfettenden Ölen. Raue Stellen werden so geschmeidig und abgestorbene Hautzellen lassen sich leichter entfernen. Baden Sie Ihre Füße nicht länger als 5-10 Minuten, damit die Haut nicht aufquillt und glatt bleibt. Die Wassertemperatur sollte nicht über 38 °C liegen. Ein Bad dient längst nicht nur der Reinigung und Pflege, es ist vielmehr eine Wohltat für Körper und Seele. Geht es unseren Füßen gut, hat das großen Einfluss auf unser gesamtes Wohlbefinden.

Hornhaut schonend entfernen
Eine dünne Hornhautschicht an den Füßen ist völlig normal und wichtig: Sie schützt unsere Füße, die tagtäglich enormen Belastungen ausgesetzt sind, vor Druck und Reibung. Ein Übermaß an Hornhaut sieht jedoch nicht nur unschön aus, es kann auch Schmerzen verursachen. Für eine schonende Entfernung nach dem Fußbad eignet sich zum Beispiel ein Bimsstein. Trocknen Sie die Füße vor der Behandlung gründlich ab und reinigen sie den Bimsstein anschließend, um Hornhautpartikel zu entfernen, die sich in den Poren des Steins abgesetzt haben. Eine sehr wohltuende Alternative ist ein Fußpeeling. Denn es entfernt nicht nur abgestorbene Hautzellen, sondern hat auch einen angenehmen Massageeffekt und regt die Durchblutung an. Insbesondere bei stärkerer Verhornung ist die Versuchung groß, zu Hornhautraspel oder -hobel zu greifen. Bei der Anwendung ist größte Vorsicht geboten, denn die Verletzungsgefahr ist hoch! Lassen Sie sich bei starker Verhornung und Rissbildung ebenso wie bei Problemstellen wie Hühneraugen und Warzen lieber von Experten im Rahmen einer professionellen Fußpflege helfen.

Die richtige Nagelpflege

Gepflegte Fußnägel sind ein Muss bei offenen Sommerschuhen! Das regelmäßige Kürzen ist außerdem wichtig, um Druckstellen im Schuh oder ein Einwachsen der Nägel zu verhindern. Ein Fußbad ist auch hier die beste Vorbereitung, um die Nägel etwas aufzuweichen und ein Absplittern zu verhindern. Die Nägel können je nach Stärke mit einer geeigneten Nagelschere oder einem Nagelknipser gekürzt werden. Anders als Fingernägel sollten sie gerade und nicht zu kurz geschnitten werden, der Nagelrand sollte mit der Zehenkuppe abschließen. Werden Zehennägel zu rund geschnitten, besteht die Gefahr, dass das weiche Nagelgewebe verletzt wird oder die Nägel einwachsen. Werden Sie zu kurz abgeschnitten, kann es zu schmerzhaften Nagelbettentzündungen kommen. Spitzen in den Nagelecken und störende Schnittkanten können mit einer Nagelfeile vorsichtig geglättet werden. Dabei sollte immer in Wuchsrichtung gefeilt werden, um die empfindlichen Nagelfasern zu schonen. Die durch das Fußbad aufgeweichte Nagelhaut kann mit einem Rosenholzstäbchen sanft zurückgeschoben werden.

Der pflegende Abschluss

Der pflegende Abschluss

Um die Füße weich und geschmeidig zu halten, ist regelmäßiges, am besten tägliches, Eincremen das A und O. Nicht vergessen: Auch die Nagelhaut freut sich über Pflege! Die Füße besitzen nur wenige Talgdrüsen und werden deshalb schnell spröde. Bei gesunden Füßen ist eine normale Hautcreme ausreichend. Neigt die Haut zu übermäßiger Hornhautbildung oder besteht ein medizinisches Problem, sollte eine spezielle Fußpflegecreme verwendet werden. Sofern Sie unsicher sind, welche Pflege die richtige für Sie ist, fragen Sie Ihren Arzt oder lassen Sie sich von uns beraten. Wir helfen Ihnen gern bei all Ihren Fragen! Tipp: Als besonderes Verwöhnprogramm für zarte Haut die Füße dick eincremen, bevor Sie abends ins Bett gehen und saubere Baumwollsocken darüber ziehen. So kann die Pflegecreme über Nacht gut einwirken.